You are here: Home > Vögel > Tierpensionen für Vögel: Die perfekte Urlaubsbetreuung?

Tierpensionen für Vögel: Die perfekte Urlaubsbetreuung?

Da ist es schon wieder soweit: Das Reiseziel steht, die Koffer sind gepackt, und die Vorfreude ist riesig. Als Vogelhalter steht man leider wie viele andere Haustierbesitzer vor einem Problem: Was macht man mit dem geliebten Tierchen? In den Urlaub mitnehmen ist in den allermeisten Fällen nicht möglich. Wer kümmert sich dann um deine geliebten Vögel? Hast du jemanden, der zu Hause nach den Tieren schaut, oder wählst du doch lieber eine Vogelpension? Ja, es gibt auch Tierpensionen für Vögel (Tipp: tier-ferien.de). Das kann die ideale Urlaubsbetreuung für Wellensittiche & Co. sein, jedoch solltest du einige Dinge bedenken.

Wie steht es um dein Tier?

Die richtige Betreuung sollte natürlich auf deinen Liebling ausgerichtet sein. Auch wenn du im Urlaub bist, sollte also mehrmals täglich nach deinem Vogel geschaut werden. Das ist meist schon das erste Hindernis für die Betreuung zu Hause. Zwei bis drei Besuche pro Tag können durchaus eine Belastung sein. In einer Vogelpension sind deine Vögel in guter Gesellschaft, und es ist auch stets jemand vor Ort, der sich um sie kümmert. Die Betreuung in der Vogelpension ist auch günstiger als ein „Privatsitting“ zu Hause. Je nach Charakter und Alter deines Vogels kann die Fahrt & Umstellung auf eine neue Umgebung allerdings eine große Belastung bedeuten. Wenn du denkst, dass das deinem Vogel zu viel wird, dann sieh dich lieber nach einem Vogelsitter oder einem Bekannten um, der dein Haustier zu Hause betreut.

Checkliste für deine Urlaubsvertretung

Egal für welche Variante du dich entscheidest, bereite die wichtigsten Infos zu deinem Vogel für die Urlaubsvertretung vor. Gerade bei einer Betreuung zu Hause, solltest du unbedingt darauf achten, dass der Vogelsitter über ausreichend Erfahrung verfügt und gewissenhaft arbeitet. Gerade im Sommer sind Dinge wie frisches Wasser und eine gründliche Reinigung des Käfigs & Futternapfes sehr wichtig. Ein erprobter „Vogelbetreuer“ kann auch vorzeitig erkennen ob es deinem Tier vielleicht nicht gut geht, und somit schlimmeres verhindern. Stellt der Vogelsitter von sich aus bereits Fragen zu Besonderheiten, Freiflugzeit etc. ist das meist ein gutes Zeichen. Selbiges gilt natürlich auch für eine Vogelpension, in aller Regel ist hier aber entsprechendes Wissen vorhanden. Folgende Informationen solltest du vorbereiten:

  • Freiflug: Wie oft, wie lange, und (bei Betreuung zu Hause) in welchem Zimmer?
  • Eventuelle Besonderheiten bei der Fütterung
  • Wird einer der Vögel gerade mit Medikamenten behandelt?
  • Käfigreinigung
  • Artspezifische Besonderheiten wie Baden oder das „Beregnen“
  • Notwendige Lichtdosis

Entscheidest du dich für die Betreuung in der Vogelpension, solltest du dir am besten selbst vorab ein Bild von den Gegebenheiten machen. Es sollte nicht an der Hygiene mangeln, und auch ausreichend Platz/Käfige für alle Bewohner vorhanden sein.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Die Preise einer Tierpension für Vögel liegen in etwa gleichauf mit der Betreuung anderer Kleintiere wie Hamster oder Kaninchen. Konkret bedeutet das: Die Betreuung kostet pro Tag rund 5 Euro. Dazu gehört natürlich ein eigener Käfig sowie die Fütterung und sonstige Serviceleistungen, wie die Verabreichung von Medikamenten. Je nach Art deines Vogels und Vogelpension können die Preise natürlich variieren. Alles in allem, ist die professionelle Betreuung aber durchaus bezahlbar. Die Preise bei einem privaten Vogelsitter liegen ganz in seinem eigenen Ermessen. Wie bereits vorher erwähnt kann sich der Aufpreis aber durchaus lohnen, wenn der Transport für deinen Vogel zu anstrengend wäre.