You are here: Home > Wilde Tiere > Tiere in Afrika

Tiere in Afrika

Kenia liegt zwischen Äthiopien, Somalia und dem Südsudan. Im Süden grenzt es an Tansania. Neben den idyllisch gelegenen Korallenbänken an der Küste des indischen Ozeans und dem Batian, der höchste Berg mit 5199m bietet Kenia neben eine abwechslungsreichen Pflanzenwelt noch eine ganze Reihe wilder Tiere, die bei einer Safaritour in einem der zahlreichen Parks gesichtet werden. Die vielen Tiere, die in ihrem natürlichen Lebensraum angetroffen werden können, ist für viele Urlauber der Grund, warum sie sich für Kenia entschieden haben.

Giraffen
Nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene ist der Anblick einer Giraffe in freier Wildbahn etwas ganz besonderes. Schon alleine die imposante Größe dieser wilden Tiere lässt den Beobachter inne halten. Mit einer Größe von über 5 Metern und einem Gewicht von über 900 Kilogramm kann die Giraffe beeindrucken. Aber nicht nur die äußere Erscheinung der Giraffe ist gigantisch, auch das das über 10 Kilogramm schwere Herz, welches über 60 Liter Blut pro Minute durch den Körper pumpt sind beeindruckend. Trotz dem Futterbedarf von etwa 30 Kilogramm täglich ernährt sich die Giraffe von Blättern und Trieben. Da eine solche Ernährung recht mühsam ist verbraucht die Giraffe einen Großteil des Tages damit zu Fressen. Den Flüssigkeitsbedarf stillt die Giraffe aus der Feuchtigkeit der Nahrung, daher hält es die Giraffe auch mehrere Wochen ohne Wasser aus.

Krokodile
Auch wenn man Krokodilen nicht unmittelbar begegnen möchte so ist eine Beobachtung aus sichererer Entfernung interessant. Speziell dann, wenn man die Krokodile nicht im Zoo sondern in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kann. In Kenia stehen Krokodile unter strengem Schutz. Die Krokodile in Kenia können mit einer Länge von sechs Metern und einem Gewicht von über einer Tonne beeindrucken. Tagsüber findet man die Krokodile meist mit geöffnetem Maul am Ufer auf einer Sandbank. Zwischendurch kühlen sich die Krokodile im Wasser des Flusses ab. In den Abendstunden und der Nach werden die Krokodile munter und halten nach Beute Ausschau. Dazu verharren die Krokodile im Fluss und warten darauf bis sich andere Tiere dem Fluss nähern um zu Trinken. Dann schlagen die Krokodile blitzschnell zu und stoßen ihre kräftigen Zähne in das Beutetier und ziehen es unter die Wasseroberfläche.

Schlangen
Kenia kann durch eine enorme Artenvielfalt an Schlangen beeindrucken, über 125 Arten sind dort anzutreffen. Die meisten Schlangenarten sind harmlos und werden dem Menschen nicht gefährlich.
Auch wenn hier nur einige wenige Tierarten vorgestellt wurden kann man sich sicher vorstellen dass eine Safari in Kenia ein unvergessliches Erlebnis ist und man noch nach vielen Jahren davon erzählen wird. Vor man jedoch eine Reise nach Kenia antritt sollte man sich beim Arzt über die notwenigen Schutzimpfungen und gesundheitlichen Vorkehrungen informieren.

Comments are closed.