You are here: Home > Zierfische > Ein kleiner Ratgeber zur richtige Ernährung Ihrer Koi

Ein kleiner Ratgeber zur richtige Ernährung Ihrer Koi

Damit Sie sich an gesunden Koi in ihrem Gartenteich erfreuen können, möchten wir hier eine kleine Übersicht zur Ernährung der Tiere geben. Bei den Koi handelt es sich um omnivore Fische – sie ernähren sich also von tierischen und pflanzlichen Futter. Es wird alles verschlungen, was mit einem Happen geschluckt werden kann und sie wissen nicht, wann sie aufhören müssen. Koi sind kaltblütige Fische, d.h. ihre Körpertemperatur ist so hoch wie die Umgebungstemperatur. Im Darm können sie die Temperatur um 3°C erhöhen. Dies wirkt sich mit auf die Verdauung aus. Diese unterliegt jahreszeitlichen Schwankungen. Die Darmtätigkeit ist umso träger je kälter die Außentemperatur wird. Insgesamt müssen die Tiere abwechslungsreich und ausgewogen ernährt werden.

Der Koi in der Natur
In der Natur finden Karpfen alles, was sie zum Fressen brauchen. Sie fressen absterbende Pflanzenteile und nehmen mit ihnen Bakterien auf, womit sie ihren Bedarf an Ballaststoffen abdecken. Auf dem Grund wird nach Würmen, Krebstierchen und Insekten gesucht. Eine Lieblingsspeise sind schwarze und rote Mückenlarven. Die Natur und die Jahreszeiten bestimmen das Futterangebot. Der Gartenteich ist ein künstliches System und durch die Filterung für sauberes Wasser fallen natürliche Nahrungsquellen fast vollständig weg und Sie müssen den Koi ein breites Futterangebot unterbreiten. Machen Sie Fehler bei der Fütterung, wirkt sich dies auf die Gesundheit Ihrer Tiere aus.

Koi Futter ist vielfältig
Der Koi benötigt für seine Gesundheit, Farbentfaltung und sein Wachstum Proteine, Rohfasern und Fette, die im Koi Futter enthalten sein sollten. Ein ausgeglichenes Verhältnis der einzelnen Bestandteile ist unabdingbar, damit die Verdauung optimal funktioniert und der Fisch mit allen lebensnotwendigen Bausteinen versorgt wird. Proteine sind wichtig für die Muskulatur, das Gehirn und allen anderen Körperbausteinen. Proteine sind aus Aminosäuren aufgebaut, die der Fisch jedoch nicht alle selbst bilden kann, so dass sich gutes Futter dadurch auszeichnet, dass es einen hohen Anteil an diesen essentiellen Aminosäuren besitzt. Für den Energiestoffwechsel braucht der Koi Fettsäuren, die er mit dem Futter aufnimmt und in seinem Körper abspeichert. Gutes Futter sollte ein Fett-Protein-Verhältnis von 3:1 aufweisen. Die Rohfaserbestandteile sind für eine gute Darmtätigkeit. Sie beeinflussen die Geschwindigkeit, mit der das Futter den Darm passiert. Ist der Anteil zu hoch, rauscht das Futter durch den Darm und kann nicht optimal verdaut werden. Auf eine ausgewogene Versorgung der Koi mit Vitaminen ist auch zu achten. Von namhaften Herstellern wird gutes Koi Futter angeboten, welches nach den Bedürfnissen der Koi entwickelt wird. Dazu können Sie auch Salat und Orangen anbieten

Die Koi Fütterung
Zum Ende etwas zur allgemeinen Fütterung von Koi. Füttern Sie über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen. Bedenken Sie dabei, dass alles, was nicht gefressen oder nicht gut verdaut wird, in das Teichwasser geht und die Wasserwerte negativ beeinflusst. Dies wirkt sich wiederum auf die Gesundheit der Koi aus. Koi können zutraulich werden, wenn Sie immer zur selben Zeit und an der gleichen Stelle gefüttert werden.

Comments are closed.