You are here: Home > Tierverzeichnis > Der Affe

Der Affe

Affe

flickr @ Andreas.

Fast alle Affen zählen zu der Verwandtschaft der Primaten. Der Wissenschaftler bezeichnet sie auch als „höhere Primaten“, während die „Halbaffen“ mehr mit den Koboldmakis verwandt sind. Will man sie noch weiter spezifizieren, unterscheidet man zwischen Altweltaffen, wie uns Menschen und den Neuweltaffen. Wir konzentrieren uns auf die allgemeinen Fakten zum Affen.

Affe Aussehen

Das Aussehen variiert sehr stark. Allein bei der Farbgebung werden alle erdenklichen Kombinationen vorgefunden. Gorillas haben ein überwiegend schwarzes Fell, mit weißen oder silbernen Streifen. Ein Orang-Utan hat hingegen ein rotes bis bräunliches Fell und den Pavian erkennt man sehr gut an seinem knallroten Hinterteil.

Auch bei Größe und Gewicht gibt es sehr große Unterschiede. Die angesprochenen Gorillas können gut 200 kg wiegen und so groß werden wie ein durchschnittlicher Mann. Dafür haben sie aber wesentlich mehr Kraft und sind schon im fortgeschrittenen Kindesalter nicht zu unterschätzen. Das Zwergseidenäffchen hingegen wiegt nur 100 Gramm und kann niemand gefährlich werden.

Affe Charakter

Es gibt nur eine Affen-Gattung, die nachtaktiv ist, nämlich die gleichnamigen „Nachtaffen“. Alle anderen Arten sind tagaktiv. Bei der Fortbewegung sind sie sehr flexibel. Am Boden gehen sie wahlweise auf zwei oder vier Beinen. Zur Fortbewegung in den Bäumen springen und hangeln sich die Affen bis zum Ziel. Viel Affenarten sind sehr geschickte Kletterer. Die überwiegend in den Bäumen lebenden Arten haben fast alle einen langen Schwanz, wohingegen Arten wie Gorillas oder Schimpansen diesen nicht besitzen. Er wird von ihnen als fünfter Arm benutzt, oftmals zum Halten bzw. Absichern.

Affen leben in einer komplexen Gesellschaftsstruktur. In vielen Gruppen ist eine klare Rangordnung zu erkennen. Es kommen monogame Beziehungen, aber auch ein ganzer Harem vor. Oft sieht man, dass ein Männchen viele Weibchen um sich hat. Männlicher Nachwuchs wird zwar anfangs geduldet, muss sich aber mit der Zeit eine eigene Gruppe aufbauen. Mit Kämpfen und durch das Alter wird in erster Linie die Rangordnung in der Gruppe bestimmt.

Der Affe

flickr @ o palsson

Affe Nahrung

Die meisten Affenarten ernähren sich nur von Pflanzen. Mit Früchten wird meist der Grundbedarf abgedeckt und dazu kommen Blätter, Pilze, Knollen, Nüsse und Säfte aus Bäumen. Manche Gattungen der Affen verschmähen aber auch keine tierische Mahlzeit. Die Auswahl reicht von Insekten und kleinen Wirbeltieren, bis hin zu Vogeleiern.

Quelle: Wikipedia

Helfen Sie der Welt der Tiere mit einer Spende an Greenpeace:



Greenpeace

Tags: , , , ,