You are here: Home > Hundespielzeug > Artgerechtes und unschädliches Hundespielzeug

Artgerechtes und unschädliches Hundespielzeug

Wenn Sie Spielzeug für Ihren vierbeinigen Liebling kaufen, wollen Sie ihm etwas Gutes tun. Doch leider sind einige Spielsachen für Hunde nicht geeignet, obwohl sie als Hundespielzeug gekennzeichnet sind. Zum Teil sind sie sogar gesundheitsschädlich. Wir erklären Ihnen deshalb, worauf Sie achten sollten, wenn Sie in Hunde Online Shops oder in Zoohandlungen auf Shoppingtour für Ihren Vierbeiner gehen.

Spielzeug für den Hund oder für das Herrchen?

Gummihühner, Plüschgiraffen, quietschende Wurstsemmeln, damit sind die Regale in vielen Zoohandlungen gut gefüllt. Sie fallen sofort ins Auge und werden daher auch oft gekauft. Allerdings fragt man sich angesichts dieser Auswahl, für wen das Spielzeug eigentlich gemacht ist? Für den Hund oder das Herrchen? Ist das überhaupt artgerechtes Hundespielzeug oder vermenschlichen wir unsere Haustiere dadurch nur? Das muss jeder Hundehalter für sich entscheiden. Viel wichtiger ist: Etliche der eben genannten Spielzeuge enthalten Schadstoffe, die sehr schädlich für die Gesundheit der Hunde sein können.
Schadstoffe in Hundespielzeug.

Natürlich sieht es witzig aus, wenn der Hund auf einem Plastikhuhn oder einer Wurstsemmel aus Gummi herumkaut. In Gummispielzeug sind aber leider immer noch sehr oft Weichmacher enthalten. Die sogenannten Phtalate beeinflussen nicht nur den Hormonhaushalt von uns Menschen, sondern auch den der Tiere und sind auf Dauer gesundheitsschädlich. In sehr buntem Spielzeug können außerdem giftige Farbstoffe enthalten sein. Auch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, kurz PAK, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein, wurden schon in Hundespielzeug gefunden. Durch den Speichel oder durch das Verschlucken von abgebissenen Partikeln gelangen die Schadstoffe in den Körper des Tieres.

Gefahr durch verschluckte Spielzeugteile

Dog Playing with StickEs sind jedoch nicht allein die Schadstoffe in den Spielwaren, die Hunden gefährlich werden können. Hunde haben bekanntlich viele, scharfe Zähne. Wenn sie etwas im Maul haben, wollen sie darauf herumkauen. Doch in vielen Fällen ist das Hundespielzeug nicht dafür geeignet, dass der Hund lange darauf herumkaut. Außerdem gibt es auch starke Beißer, die nahezu alles klein kriegen. Abgesehen davon, dass das Gesundheitsrisiko umso größer ist, je mehr giftige Stoffe durch verschluckte Spielzeugteile in den Körper gelangen, können auch abgebissene Teile selbst zum Problem werden. Ein abgebissenes Plüschhasenohr oder ein Gummihuhnkopf können im schlimmsten Fall zu einem Darmverschluss führen. Sie sollten daher Ihren Liebling auch nie mit einem Spielzeug unbeaufsichtigt lassen. Wenn Sie bemerken, dass sich Teile davon lösen, sollten Sie es ihm abnehmen und entsorgen.
Worauf beim Kauf zu achten ist.

PlayWenn Sie sich vor dem Kauf informieren und im Hunde Online Shop oder in der Zoohandlung genau hinsehen, finden Sie auch Spielsachen, die artgerecht und unschädlich sind. Bei Hundespielzeug, das vollständig aus Naturmaterialien besteht, können Hundebesitzer eigentlich davon ausgehen, dass es unbedenklich ist. Zu empfehlen ist beispielsweise Spielzeug aus recycelter Baumwolle oder aus anderen ungiftigen und recycelbaren Materialien wie Zogoflex® oder Orbee-Tuff®. Sie finden solche Produkte zum Beispiel hier. Trotzdem sollten Sie auf der Verpackung die Inhaltsstoffe prüfen. Einige Hersteller weisen auf der Verpackung auch gezielt auf die Unbedenklichkeit der Spielwaren hin oder lassen diese zertifizieren. Sind weder Hinweise auf die Unbedenklichkeit noch die Inhaltsstoffe auf der Verpackung angegeben, sollten Sie das Spielzeug nicht kaufen. Der Gesundheit Ihres Hundes zu Liebe.