You are here: Home > Pferde > Akupunktur bei Pferden

Akupunktur bei Pferden

Der Anteil an Tierarztpraxen und Tierkliniken, die neben der klassischen Medizin zur Behandlung von Pferden auch Akupunktur einsetzen, nimmt auch in Deutschland in den letzten Jahren zu. Denn es ist erwiesen, dass mit der Akupunktur die Heilchancen bei vielen Krankheiten und anderen gesundheitlichen Problemen steigen, die Pferde schnell wieder fit und ihre Widerstandskräfte gestärkt werden.

Akupunktur auch bei Pferden?

Die Akupunktur ist in China bereits seit Jahrtausenden fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. In der westlichen Welt gewinnt seit den 1950-ziger Jahren an Bedeutung, zuerst in der Humanmedizin, aber zunehmend auch in der Veterinärmedizin.

Erstaunlich, das Pferd bleibt ruhig und genießt

Meist haben die Pferde Scheu und Angst vor dem Einstich der Nadeln schon nach der ersten Akupunktur-Behandlung verloren. Im Gegenteil, viele genießen die entspannende Wirkung einer regelmäßigen Akupunktur, werden dabei ruhig, dösen vor sich oder gähnen sogar.

Das ist erstaunlich, denn Pferde sind hochsensibel und reagieren oft schon panisch, wenn sie sehen, dass der Tierarzt eine Spritze aufzieht.

Um den Schmerz beim Einstich der Akupunkturnadeln so gering wie möglich zu halten, kommen bei Pferden lange, aber nur 0,3mm dicke Nadeln zum Einsatz, die einen Kunststoffüberzug haben.

Akupunktur in der Veterinärmedizin

Voraussetzung einer erfolgversprechenden, veterinärmedizinischen Behandlung von bei Pferden ist die ausführliche Anamnese.  Dabei wird nicht nur abgeklärt, unter welchen gesundheitlichen Problemen das Pferd leidet und wie es dazu gekommen ist, sondern auch ob eine Akupunktur begleitend zur Akut- oder Nachbehandlung eingesetzt werden kann.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird gelehrt, dass die Lebensenergie, das „Qi“, vor allem in bestimmten Bahnen – Meridiane genannt – durch den Körper fließt. Ähnlich wie im Straßenverkehr kann es dabei zu einem Stau kommen, dann kann es einen Auffahrunfall geben, bzw. zu einem ernsthaften gesundheitlichen Problem: Bei Pferden zum Beispiel zu Verspannungen, die zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen können, wenn die Blockade nicht aufgehoben wird.

Die Akupunkturnadeln werden an bestimmten Akupunkturpunkten eingesetzt, die hauptsächlich auf diesen Meridianen liegen: Pferde haben 12 Hauptmeridiane, die sich über den ganzen Körper verteilen und untereinander in Verbindung stehen.

Die Pferde Akupunktur wird in der Diagnostik, bei der akuten Behandlung von Krankheiten und gesundheitlichen Problemen, zur Nachbehandlung in der Rehabilitation, aber auch zur Vorbeugung, zur Stärkung des Immunsystems und in der Biomechanik zur Verbesserung nachhaltiger Trainingsmethoden; Optimierung der Reitausrüstung u.a. eingesetzt.

Heilerfolge dank Akupunktur

In der deutschen Veterinärmedizin wird die Akupunktur erfolgreich inzwischen unterstützend u. a. zur Akut- und Nach-Behandlung folgender Krankheiten und gesundheitlichen Probleme eingesetzt:

  •  chronische Bronchitis und andere Atemwegsprobleme
  • Magengeschwüren und anderen Magen-Darm-Problemen
  • Häufung von Infekten als Folge einer Immunschwäche
  • Geburtshilfe, Dauerrosse und anderen gynäkologischen Problemen der Stuten
  • orthopädischen Probleme wie Lahmheit, Hufrollen
  • Blockaden der Wirbelsäule
  • zur Begleitung in der chiropraktischen Behandlung bei Pferden
  • zur Stärkung der Fitness bei Pferden im Leistungs- und Freizeitsport

Es ist vielfach erwiesen, dass Pferde, bei denen die Akupunktur unterstützend bei der Behandlung von Krankheiten und anderen gesundheitlichen Probleme eingesetzt wird, schneller wieder gesund, körperlich und geistig fit werden, die Fresslust zurückkehrt, das Fell wieder glänzt und vor allem, dass sich das Pferd wieder vollkommen schmerzfrei bewegen kann und rundum wohl fühlt.